Die richtige Führposition

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von azgirl am Di Nov 27 2012, 21:44

Beim Fuehren bleib ich etwa in Kopfhoehe, etwa bei den Ganaschen .
Damit kann ich sehen wo Pferdchen seine Aufmerksamkeit hat, seine Augen & Ohren.

Ich fasse nie unter dem Pferdekopf oder fuehre so.
Das ist fuer die Pferdchen zu nervig, und du bist dann einfach zu Nahe am Pferd.

Ich fuehre am langen, losen Seil, etwa eine Armlaenge vom Pferd entfernt.
Da kann mein Pferd mich viel besser sehen, meine Koerpersprache und kann sich dann besser daran anpassen, an meine Geschwindigkeiten, Richtungswechsel, Rueckwaertsgehen, stehen bleiben oder ob ich es vor mir herschicken will- z.B. durch ein Gatter.
Diese Armlaenge diehnt auch als Sicherheitsabstand. Wenns Pferdchen sich vor was erschrickt, hat es genug Platz , es kann nicht auf mich springen und ich kann es schneller von mir wegschicken da wir unsere Koerpersprache so besser gegenseitig sehen koennen.

Ich finde die Patterns von Schowmanship At Halter zum Ueben ganz gut.
Da kann man auch wie beim Trail At Hand ,Stangen , Pilonen , Bruecken usw. aufbauen und ueben.
Ich geh nicht auf die Show aber es giebt den Pferdchen was zu tun zu Hause und sie lassen sich super fuehren.


avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4525
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Pergamemnon am Mi Nov 28 2012, 14:53

Monty trottet mir oft hinter her.
Er darf aber eigentlich auch gerne neben mir laufen (mit der Nase bis zur Schulter) aber mich nicht überholen.

Das sitzt eigentlich recht gut.
Showmanship at halter hab ich mal geübt und es macht sehr viel Spaß. Auf Shows bin ich aber auch nicht verrückt. Allein das Bling-Bling reicht mir schon Bäh
avatar
Pergamemnon

Anzahl der Beiträge : 1079
Anmeldedatum : 30.01.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von JonNa am Do Nov 29 2012, 07:43

Habe mir das Video erst jetzt gerade angesehen. Habe auch vorher noch nie etwas von Showmanship at halter gehört, aber was ich bei den beiden sehe ist ein abgeschaltetes, trauriges Pferd das ohne jeglichen Stolz neben seiner Besitzerin hertrottet und auf Knopfdruck irgendwelche Funktionen abspielt.

Das ist zwar häufig das, was sich die Menschen wünschen doch geht es so wie es in dem Video zu sehen ist, deutlich auf die Kosten der Pferde die hiermit funktionstüchtig gemacht werden wie irgendwelche Maschinen. Sad Das macht mich eher traurig so etwas zu sehen!
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Plüschpony am Do Dez 06 2012, 10:55

Meine Ponys haben relativ viel Spielraum, wenn es darum geht wo sie beim Führen laufen dürfen.
Solange sie einige Regeln befolgen ist es für mich oke, wenn sie hinter mir oder neben mir laufen, das mache ich auch vom Pferd abhängig, mein Plüsch, läuft am liebsten neben mir. Meine Reitbeteiligung am liebsten versetzt hinter mir.
Solange beide nicht drängeln, schubsen oder sich hinterherzerren lassen, ist das auch völlig in Ordnung.

Ich muss JonNa allerdings zustimmen, das Pferd auf dem Video sieht wirklich wie eine Maschiene aus, welche die Übungen alle auswendiggelernt hat.
avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von pusteblume62 am Do Dez 06 2012, 13:12

Oh wie schrecklich. Das Pferd wirkt ja wie ferngesteuert. Als wäre die Seele raustrainiert worden.
Aber scheint wohl das zu sein, was die Richter bei der Showmanship at halter sehen wollen.
Ich unterscheide je nach Pferd, wie ich ihn führe.
Mein Buba war ein sensibler, der n guten Vorwärtsdrang hatte. Da hatte ich die Führposition am Kopf.
Bei eher bewegungsfaulen Pferden habe ich die Führposition am Hals und kann notfalls auch mal mit der Gerte einwirken.
Was das grasen am Strick angeht, habe ich ihn so erzogen, das er schon mal nicht bestimmt, wenn gegrast wird. Sondern ihm ein Stimmkommando beigebracht hab(bei mir war es ein leiser Pfiff), das er damit verbindet das er grasen darf. Man kann statt Stimmkommando auch eine Geste wählen (z.B. mit dem Finger nach unten ins Gras zeigen). Immer schön konsequent bleiben, dann klappt es auch. Anfangs, wenn er mal von sich aus entschieden hatte, den Kopf ins Gras zu stecken, habe ich ihn seine Hinterhand bewegen lassen. Dabei nehmen sie den Kopf von selber hoch und man braucht nicht am Halfter zu zergeln.
avatar
pusteblume62

Anzahl der Beiträge : 1571
Anmeldedatum : 23.04.12
Ort : Niedersachsen

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von azgirl am Do Dez 06 2012, 17:54

Beim Schowmanship At Halter geht es um Praezision beim Fuehren und nicht den Stolz/ Gangwerk des Pferdes ( wie bei einer Koehrung )vorzufuehren.

Das heisst ein Pferd muss an der losen Fuehrleine genauestens auf deine Koerperhaltung achten .
Gerade laufen koennen , sofort & richtig stehen bleiben, Rueckwaerts , Vorwaerts , auf beiden Seiten weichen und dabei die Fuesse immer an der exacten Stelle haben. Dich deiner Geschwindigkeit und Haltung genauestens anpassen. Verlangt viel Uebung und Aufmerksamkeit vom Pferd.

Das ist genau DAS was euch dann beim taeglichen Umgang zum Vorteil kommt.
Da giebt es dann kein geziehe am Strick, kein Hinterher ziehen oder dich ueberennen.
Du kannst das Pferd mit Leichtigkeit wo hin- oder durch schicken , es wo ein & ausladen , es kann ruhig stehen bleiben..... usw.usf.

BTW. Es giebt viele verschiedenen Pattern bei der SAH. In des USA bekommst du dein Pattern etwa 30 min. vor der Vorfuehrung. Also die Pferde werden nicht auf ein bestimmtes Pattern gedrilled sondern lernen zu Hause , auch beim taeglichen Umgang.
Wie gut du und dein Pferd dann auf aufeinader abgestimmt sind zeigt sich dann im Ring.

avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4525
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Plüschpony am Do Dez 06 2012, 18:42

Da hast du Recht, viele Pferde könnten sich davon eine Scheibe abschneiden, was vernünftiges Führen und ruhig stehen anbelangt und wenn ein Pferd dies mit so einer Präzision wie in dem gezeigten Viedeo ausführt, ist dies im täglichen Umgang nur von Vorteil. Lächeln

Jedoch auch meine Pferde drängeln nicht lassen sich gut und auch aus jeder Position dirigieren und ich kann sie überall abstellen.
Doch diese Präzision wie auf dem Viedeo erreichen meine Pferde nicht, dafür fehlt mir auch der Ehrgeiz.

Was mich an dem Pferd nur ein wenig "kritisch" werden lässt, ist die Emotion bei dem Pferd, es zeigt keine sichtlichen Emotionen, es tut einfach nur das was von ihm verlangt wird ohne Spaß oder anderen ersichtlichen "Gefühlen". Und das finde ich immer sehr schade, natürlich darf das Pferd nicht immer das tun, was es gerade schön findet, aber ich versuche auch immer, dass mein Pferd Spaß an der Arbeit hat.
avatar
Plüschpony

Anzahl der Beiträge : 317
Anmeldedatum : 13.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von azgirl am Do Dez 06 2012, 20:14

Nunja es giebt eben einen grossen Unterschied zwischen den Show- pferden, was da verlangt wird , und was man als nicht Show-leute zu Hause macht.

Respect & Control sind aber immer notwendig.

Meine Pferdchen haben auch nicht den Show-look auf ihren Gesichtern zu Hause und an der geziehlten Praezision happerts auch.
Aber darum geht es ja nicht.
( Warum manche Leute einfache Sachen immer ausser Context nehmen muessen !? Allgemein gemeint . )

Das Video war ein Beispiel wie weit man damit gehen kann.
Ich hatte nur auf die Pattern angespielt, die man z.B. bei der AQHA ( vieleicht auch bei der DQHA ) herunterladen kann zum Ueben.
Also wenn jemand Gedankenanstoesse sucht um mit seinem Pferd etwas Spass haben will an seiner Basis Erziehung zu arbeiten.
Dazu gehoert nun mal Gutes Fuehren und das ist ja hier das Thema.

Man kann das ja auch z.B. beim Spazierengehen mit einbauen.
Ueber Bruecken gehen , durch Graeben usw. oder sich einen Fuehrparcour in der Arena aufstellen.
avatar
azgirl

Anzahl der Beiträge : 4525
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Cactusland Arizona

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Funi am Do Dez 06 2012, 20:42

Natürlich gibt es einen Unterschied zwischen Show und Zuhause...

....aber ich finde unabhängig von Show und Zuhause, sollten Pferde den Spaß nicht an der Sache verlieren!!!

Es ist für mich ein Unterschied, ob ein Pferd aufmerksam beim Führen ist, oder nur ein Programm abspielt, was ihm in Fleisch und Blut eingegangen ist!

Präzises Führen ist sicherlich auch mit "strahlenden Augen" möglich...so meine Meinung.

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11422
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von mohirah am Mo Dez 17 2012, 13:52

Ich glaube, die richtige Führposition gibt es gar nicht. Es kommt immer darauf an, was man gerade will.

Ich führe aus verschiedenen Positionen. Wenn ich schnell von A nach B will (z. B. von einer Koppel auf eine andere führe), nutze ich Führposition 1. Dabei läuft das Pferd seitlich schräg hinter mir.

Wenn ich Handarbeit mache, nutze ich FP 2, und laufe auf Schulterhöhe mit.

Im Gelände nutze ich am liebsten FP 3, dabei laufe ich auf Höhe der Kruppe mit. Wenn ich eine Straße überqueren muss o. ä., wechsle ich natürlich kurzfristig wieder in FP 1.

Beim Longieren nutze ich FP 4 und laufe hinter dem Pferd mit.

Entscheidend ist ja letztlich nur, dass man aus jeder Postion Richtung und Tempo bestimmen kann. Dann ist es egal, aus welcher Postion man führt. Zwinker


mohirah

Anzahl der Beiträge : 2631
Anmeldedatum : 12.12.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von rakete am Mo Dez 17 2012, 17:44

@mohirah schrieb:

Im Gelände nutze ich am liebsten FP 3, dabei laufe ich auf Höhe der Kruppe mit.


Diese Position nutzen wir ab und an auf dem Weg von der Weiide in den Stall oder auch mal andersherum lol wenns der Herr besonders eilig hat.

Im Grunde sollte mein Pferd aber schon Schulter an Schulter neben mir gehen!
avatar
rakete

Anzahl der Beiträge : 14382
Anmeldedatum : 11.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Ostfriesenmädel am Mo Dez 17 2012, 19:29

Da ich momentan nicht reite, begleite ich meine RB beim Ausritt mit meiner Stute nebst Kinderwagen des öfteren wieder zu Fuß.

Ich führe mit durchhängendem Strick und laufe mit meiner Schulter seitlich am unteren Halsrand des Pferdes, welches ca. eine Armlänge Abstand von mir zu halten hat.

Das ist für mich und meines Erachtens auch fürs Pferd eine angenehme Führposition und wir können entspannt gemeinsam laufen, so dass ich sogar meinen Sohn sicher nebenher schieben kann.

avatar
Ostfriesenmädel

Anzahl der Beiträge : 2370
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Ostfriesland

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Catana am Do Jun 13 2013, 10:56

Ich grab mal den Faden wieder raus Zwinker

Gerade hab ich mir 2 Bodenarbeitsbuch gekauft, unter anderem eines von Karin Tillisch (Kreative Bodenarbeit in Cadmos Verlag).
Hier stellt sie 3 Führpositionen nebeneinander vor:
das Pferd hinter dem Führenden,
das klassisch englische Führen
und das Vorausschicken

Schön finde ich, dass sie vorher sagt, dass sie nicht Eine besser als die Andere findet, sondern man eine Position wählen sollte, die einem und dem Pferd am besten liegt. Später kann man immer noch andere Positionen erarbeiten.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von fribi am Do Jun 13 2013, 11:12

Ich glaube auch, dass es verschiedene "richtige" Positionen gibt. Und dass es darauf ankommt, wie das Verhältnis von Mensch und Pferd zueinander ist.

Am Anfang, als ich Nick neu hatte und auch mit einer Bodenarbeitstrainerin zusammen arbeitete, war ich sehr konsequent. Ich ließ Nick den ersten Schritt machen, achtete auf meine Position und dass er mir wich.

Heute ist unsere Vertrauensbasis gefestigt. Ich lasse ihn jetzt viel häufiger auch mal hinter mir her laufen und achte nicht mehr so konsequent auf die Führposition. Ich kann Nick jedoch auch frei hinter mir herlaufen lassen, das üben wir öfters auf dem Hof, auch auf dem Rückweg von der Koppel habe ich das schon probiert. Da ist die Versuchung, am Wegrand Gras zu fressen, aber dann doch sehr hoch............ Pfeiff
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12453
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Fellnase am Do Jun 13 2013, 14:56

Ohne Strick mitlaufen klappt bei uns im Winter 100 %, im Sommer klappt es im Hof.
avatar
Fellnase
Admin
Admin

Anzahl der Beiträge : 14915
Anmeldedatum : 10.05.10
Ort : Niedersachsen bei Hamburg

http://www.reiki-soul.npage.de

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von DunLee am Fr Jun 14 2013, 09:51

Meine Schulter ist oft auf der Höhe von Duns Hals. Schulter an Schulter mag ich nicht so sehr. Er orientiert sich sehr an mich und auch ohne Struck klappt das "freie" Führen ganz gut, solange kein Grasbüschel in der Nähe ist Pfeiff

DunLee

Anzahl der Beiträge : 2230
Anmeldedatum : 15.10.12

http://www.theartofhorsemanship.de

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Catana am Fr Jun 14 2013, 10:21

Sam hab ich im Moment mit seinem Kopf an meiner Schulter.
Direkt hinter mir mag ich nicht, da hab ich ihn nicht so gut im Blick und weiter vor wird er nervös.
avatar
Catana

Anzahl der Beiträge : 1207
Anmeldedatum : 14.06.10
Ort : vor dem Rechner! Zumindest wenn ich on bin ;)

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Little Pony am Mo Dez 10 2018, 10:58

Ich glaube, hier passt es am besten hin.

Bei Gustl führe ich gern so, dass meine Schulter neben seinem Hals ist, also zwischen seinem Kopf und seiner Schulter, so habe ich den Quatschkopf besser im Blick Zwinker ...

Nun zu meiner Frage. Wie korrigiert ihr euer Pferd, wenn es zu schnell wird? Ich habe das Problem aktuell auf dem Heimweg vom Spaziergang. Er rast jetzt nicht, aber er würde dann gern das Tempo angeben.

Wenn ich einen kurzen Impuls gebe und sag ihm "Warte", klappt das am Platz oder mitten im Spaziergang gut, wenn der Stall in Sichtweite ist, nicht mehr so. Er ist nicht komplett unkontrollierbar, aber hört eben nicht mehr so fein und voll anziehen will ich eben auch nicht.

Ausrüstungstechnisch trägt er einen Kappzaum oder ein gut sitzendes Halfter mit Bodenarbeitsseil beim Spaziergang, falls das eine Rolle spielt.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3999
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Let.it.be am Mo Dez 10 2018, 12:13

Ich hab immer ne Gerte dabei um dann an der Brust anzuticken oder auch optisch vor dem Pferd hochzuhalten. Ansonsten hilft eigentlich nur üben denke ich. Ich würde vielleicht auch wenn das Pferd viel zu schnell wird einfach dann am Stall vorbei gehen. Immer hin und her .... wenn's zu schnell is dann halt dran vorbei und weiter. Kommt aber auch drauf ab wie er dann reagiert wenn er mega sauer wird bringt's das nicht.
Weitere Tips fände ich aber auch interessant
avatar
Let.it.be

Anzahl der Beiträge : 683
Anmeldedatum : 16.10.16

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Baccara am Mo Dez 10 2018, 19:04

Meinen Kleinen führe ich momentan nur mit Gerte, er kennt die Signale vom Mitlaufen als Handpferd. Gerte an der Brust heißt langsamer, Gerte hinten heißt schneller. Zuppeln am Strick oder ähnliches interessiert ihn dagegen überhaupt nicht.
Am liebsten habe ich ihn mit dem Kopf an meiner Schulter, so dass ich sehen kann auf was er sich gerade konzentriert.
avatar
Baccara

Anzahl der Beiträge : 157
Anmeldedatum : 23.07.14
Ort : südliches Niederbayern

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Little Pony am Mo Dez 10 2018, 21:23

Meiner Meinung nach gibt es bei der Führposition ja kein richtiges "Richtig" oder "Falsch",
sondern man sollte die Führposition einnehmen, die einem selbst am angenehmsten ist,
um so auch Ruhe und Autorität ausstrahlen zu können.

Aber jetzt wieder zurück zu meinem "Problem".
Er rennt ja nicht komplett an mir vorbei. Wie gesagt, klappt unterm Spaziergang mit
Seilsignal und Stimmsignal "Warte" gut, nur auf den letzten "Metern" nicht mehr.
Hierbei ist es auch egal, ob wir am Stall vorbei gehen oder nicht, das habe ich schon
probiert. Sauer wird er dabei aber auch nicht.
Eine Gerte möchte ich hier nicht einsetzen, aus dem einfachen Grund, weil er als
Handpferd genauso "funktionieren" soll, d.h. Seilsignal und Stimmsignal. Ich habe
nicht noch eine Hand frei, um eine Gerte beim Reiten dabei zu haben.
Als Handpferd "funktioniert" Gustl übrigens auch super, da klappt "Warten" und "Halt"
auch auf dem Heimweg schon sehr zuverlässig.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3999
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Teami am Di Dez 11 2018, 08:17

Bei meinem Pferd ist es sehr ähnlich wie bei dir. Ich übe eigentlich immer alle Führpositionen, habe mein Pferd aber am liebsten auch so laufen, dass meine Schulter in gleicher Höhe wie der Kopf des Pferdes ist. Meine Stute möchte mich auch dann und wann mal überholen und etwas voraus eilen. So wie bei deinem Gustl, nichts Dramatisches, aber eben eine Miniungehorsamkeit.
Ich halte dann und lass mein Pferd rückwärts weichen, dann gehe ich aber parallel zum Pferd rückwärts und gehe synchron, damit fordere ich so eben Gehorsam. Klappt auch sehr gut, es sei denn , sie ist wirklich stark durch etwas abgelenkt.
Je nach Tagesform hilft es gut, aber es kommt trotzdem immer wieder vor, dass mein Pferd mich überholt, obwohl ich stetig übe und korrigiere.
Finde ich jetzt nicht zu tragisch, sie zerrt ja nicht am Strick rum und schleppt mich hinterher. Dann wird eben das Rückwärtsrichten abgerufen und gut ist. Dadurch macht man seine Position ja klar und lässt keine Zickereien einreißen.
avatar
Teami
3.StarFotograf

Anzahl der Beiträge : 1708
Anmeldedatum : 12.05.10
Ort : zwischen Landestraße und Waldesrand

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Little Pony am Mi Dez 12 2018, 10:31

Danke für deine Antwort @Teami.
Genau das meinte ich, es ist eben aktuell eine "kleine Unart", aber eben nicht dramatisch, da er trotzdem händelbar ist.
Trotzdem will ich dem entgegen wirken, da sich in dem einen Jahr "unserer Zusammenarbeit" herausgestellt hat, dass wenn der Bub den kleinen Finger bekommt, er nicht nur die Hand, sondern den gesamten Arm mit abreißt Zwinker ...
Das mit dem konsequenten Rückwärtsrichten werde ich probieren, das klingt plausibel für mich.
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3999
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 2 Zurück  1, 2

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten