Die richtige Führposition

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Die richtige Führposition

Beitrag von sisi am Fr Nov 23 2012, 11:32

Da es ja viele verschiedene Ansichten zu diesem Thema gibt, wollte ich mal wissen, wie ihr Euer Pferd führt.
Ich führ mein Pony immer so, dass ich ungefähr auf Schulterhöhe zu ihr bin, die eine Hand kurz unter dem Karabinerhaken am Strick und die andere Hand weiter unten. Ausserdem muss sie seitlich genug Abstand zu mir halten. Das mussten wir am Anfang regelmässig üben, da sie sich immer an mich drängeln wollte. Zwischendurch versucht sie es immer mal wieder, was ich aber sofort korrigiere. Ausserdem erwarte ich, dass sie sich meinem Tempo anpasst.
Man liest ja auch manchmal, dass man bei der BA vor dem Pferd gehen soll oder auf Kopfhöhe. Nehmt ihr bei der BA eine andere Position ein, als beim "normalen" Führen des Pferdes?
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14324
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Twisterlein am Fr Nov 23 2012, 11:36

Ehm... rotwerd Was ist BA?

Ich führe mein Pferdchen immer am losen, langen Strick hinter mir. Er darf maximal mit dem Kopf auf Höhe meiner Schulter laufen. Die Seite gebe ich vor, wechsele immer rechts und links ab.
Wenn Herr Pferd drängelt, gibt's ein Wackeln am Strick (kein Ziehen) und mit der Stimme ein scharfes "Ey" oder "Ah".
Wenn ich stehen bleibe, muss auch er stehen bleiben und darf auf keinen Fall überholen. Meinem Tempo soll er sich natürlich auch anpassen. Klappt soweit ganz gut Lächeln
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4555
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

https://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von sisi am Fr Nov 23 2012, 11:37

BA-Bodenarbeit Zwinker

Am losen Strick führ ich nie. Erstens, weil ich es als Kind anders gelernt hab und es halt so drin ist und zweitens, weil wir vom Paddock zum Putzplatz Monster auf dem Weg haben in Form von Hühnern, die aus dem Graben hüpfen und Ziegen und Schafe, die auf dem Nachbarfeld rumlaufen und ich möchte nicht, dass mir mein Pony in die Hacken springt Zwinker
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14324
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von PICO2001 am Fr Nov 23 2012, 11:40

Puh also führen..ich gebe zu, ich hab nen Vorsichtiglaufer und Bewegen ist eh ni sein Stil! lol Er ist weniger schreckhaft, wenn er hinter mir läuft und um ein 100-ertes aufmerksamer und schreckhafter wenn er auf Schulterhöhe läuft!
Wenn wir Arbeiten, dann muss er Schulterthöhe laufen, wenn ich mit ihm so unterwegs bin oder ihn von Koppel hole, dann kann er da machen wie er es gerne hätte Zwinker Lediglich ein Paar Meter vorm und nachm Weidezaun zum Öffnen und Schließen muss er neben mir wieder sein! Zumal ich versuche immer beide Seiten zu nutzen..mal links mal rechts um beide Gehirnhälften zu aktivieren Yes
Meine Hand ist auch so eine/zwei handbreit unter Karabiner und die andere weiter unten..läufter allerding entspannt dann sind meine beiden Hände eher unten auch am Strick!


Zuletzt von PICO2001 am Fr Nov 23 2012, 11:41 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3196
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Twisterlein am Fr Nov 23 2012, 11:41

Aso Zwinker

Na bei der BA schau ich immer das Körperteil an, mit dem er was machen soll . Also entweder HH oder VH .... beim Longieren immer HH Zwinker

Naja...am losen Strick hat das Pferd aber immer noch das Gefühl (im ersten Moment) flüchten zu können. So wurde mir das beigebracht. Wenn man den Strick zu kurz hält, schränkt man das Pferd zu sehr in der Bewegung ein und fördert damit den Fluchtinstinkt.

Wie sehen das denn die anderen? Lose oder nicht?
avatar
Twisterlein
1.SuperStarFotograf
1.SuperStarFotograf

Anzahl der Beiträge : 4555
Anmeldedatum : 20.10.12
Ort : in der Sperrzone

https://www.youtube.com/channel/UCOpg0rivYe-XLQE5d8Dg6pA

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Funi am Fr Nov 23 2012, 11:47

lose!

Und ich seh es ganz genau wie du Twisterlein!
Pferde dürfen nicht das Gefühl bekommen, nicht weg zu kommen!

Ich führe meine auch lose hinter mir her. Bei fremden Pferden und als meine neu war hab ich "klassisch" geführt, spirch auf Schulterhöhe, wie in Büchern steht. Das mache ich immer so lange, bis ich die Pferde einschätzen kann. kA wieso...

Zugegeben ich könnte bei meiner sehr wohl besser darauf achten, dass sie neben mir geht, mir nicht zu nah kommt und es "lehrbuch"mäßig ist. Aber so wie wir es machen funktioniert es und deshalb lass ich es so. Mir kommt sie nicht zu nahe, wenn doch wird sie weg geschickt.
#

edit: ich glaube DIE richtige Führposition gibt es nicht!

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11422
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von fribi am Fr Nov 23 2012, 11:51

Ich muss zugeben, dass ich inzwischen etwas nachlässiger geworden bin. Anfangs habe ich immer sehr genau darauf geachtet, dass mein Pferd in etwa auf Kopfhöhe neben mir läuft. Konsequent habe ich darauf geachtet, dass es mein Tempo mitmacht und mir weicht oder folgt, wenn ich die Richtung änderte. Dies alles wurde auch auf dem Weg zur Koppel geübt, also quasi Bodenarbeit im Alltag. Zwinker

Weil das inzwischen so toll klappt (er läuft auch ohne Strick mit), bin ich wohl etwas nachlässig geworden, so darf er inzwischen auch mal hinter mir laufen, wenn ich ihn von der Wiese hole. Aber ich weiß, dass ich auch da wieder genauer darauf achten sollte......... Pfeiff Doch zur Ehrenrettung muss ich sagen, dass Nick es nicht ausnutzt, wenn ich ihm Freiraum lasse!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12453
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Little Pony am Fr Nov 23 2012, 11:52

Ja das leidige Thema FÜHREN lol ...
Also da gibts bei mir so zwei Arten, wie ich führe...
Also die entspannte Art und Weise, wenn wir z.B.
spazieren gehen, zur Halle maschieren oder ähnliches:
Pferd (aber nur "meiner") geht hinter mir, Strick lose.
Beim Spazierengehen hängt der Strick geknotet um seinen Hals,
weil er eh brav hinterher dackelt, nur wenn Autos oder so kommen,
greife ich zur Sicherheit an den Strick...
Die Art, wenn es auf Weide oder Paddock geht:
Pferd neben mir, also sein Kopf neben mir... Strick
da, wo Karabiner zu Ende ist anfassen und mit der
anderen Hand den restlichen Strick. Das kommt daher,
weil er beim auf die Weide gehen früher gerne rumgemurkst hat,
d.h. gestiegen und einfach los gerannt... Und daher irgendwie
immernoch die "Angst" im Hinterkopf, dass Pferd mich umrennt,
bzw hinter mir steigen könnte...
Bei anderen Pferden nehme ich Strick wie in zweiter Variante
und lasse Pferd neben mir gehen.


Zuletzt von Little Pony am Fr Nov 23 2012, 12:01 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Little Pony

Anzahl der Beiträge : 3999
Anmeldedatum : 25.05.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von sisi am Fr Nov 23 2012, 11:53

@fribi, ich denke, dass ist genau der Punkt. Ich muss gestehen, dass ich unsere Ü40 Oma auch am losen Strick führe und mein "Pflegepony" Marika auch, weil sie eben total brav sind und nicht ständig testen, aber bei Apache muss ich sehr konsequent sein Zwinker
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14324
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Napolde am Fr Nov 23 2012, 12:18

Ich versuche sehr konsequent durchzusetzen, dass beim Führen sein Kopf nicht vor mich kommt. Tut er es doch, wird der Strick zum Propeller und er weicht natürlich aus, zurück in die gewünschte Position. Ich führe am losen Strick, sowohl bei kurz von A nach B, beim Spazierengehen und bei der BA. Er darf ruhig etwas zurück fallen, aber nicht trödeln, da treibe ich wieder mit dem Strick. Kommt er auf Kuschelkurs fahre ich den Ellenbogen aus und bringe ihn wieder auf Abstand. Auf das Wort "langsam" schleicht er und kann direkt hinter mir laufen, wenn wir zB einen Engpass passieren. Ich muss aber zugeben, dass ich ihn teilweise zu weit hinter mich zurück fallen lasse und er mir dann in die Haxen tritt, da muss ich noch an mir arbeiten.
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Jojo am Fr Nov 23 2012, 12:45

Also ich führe auch am losen Strick. Pony läuft so 1 meter hinter mir, aber seitlich, nicht direkt hinter mir. Seiten werden auch mal gewechselt.
Ich habe die Erfahrung gemacht, dass stürmige (aber auch spannige) Pferde sich schnell beruhigen, wenn man klar sagt "du gehst 50cm hinter mir". So können sie erkennen: aha, sie ist die "Führerin" ich kann mich getrost anschließen.
Allerdings müssen wir bei Aur;rodi aufpassen, er meint manchmal den Macker raushängen zu lassen, dann fängt er an passiv zu treiben, dann halten wir an o.ä. um ihm klar zu machen, dass er uns nicht zu treiben hat.
Schüchterne Pferde hingegen lasse ich bis auf meine Höhe kommen, damit das Dominieren nicht zu stark ist und die Pferde nicht eingeschüchtert werden. Sie dürfen stolz werden.

Ich denke auch, die "richtige" Führposition ist pferdeabhängig.
avatar
Jojo

Anzahl der Beiträge : 462
Anmeldedatum : 23.06.11
Ort : Fulda

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von JonNa am Fr Nov 23 2012, 13:07

Ich führe ausschließlich am langen Seil und die Pferde gehen seitlich hinter mir. Den Radius meiner Arme um mich herum beanspruche ich ebenfalls für mich, damit zum einen meine Sicherheit gegeben ist wenn eines der Pferde (führe oft zwei doer auch drei auf einmal) zur Seite springt oder nach vorne springt weil es sich erschrocken hat und zum anderen damit ich auch klar bin für die Pferde.

Macht mal den selbsttest mit einer Freundin oder einem Freund. Geht mal nebeneinander auf Schulterhöhe und greift in die Jacke von demjenigen, der Pferd spielt und führt ihn! ....... so fühlt sich ein Pferd wenn ihr es direkt am Halfter oder am kurzen Strick führt und dabei bei euch auf Schulterhöhe läuft. Meines erachtens sehr unklar, da die Signale für Richtungswechsel, anhalten einem ratespiel ähneln und zum anderen immer mit einem kleinen zuppeln am Strick verbunden sind.

Wenn ihr jetzt den zweiten Test macht und ihr geht wieder Schulter an Schulter nebeneinander ohne euch anzufassen (das wäre als wenn ihr ein Pferd führt, er auf Schulterhöhe oder Kopfhöhe neben euch geht aber ihr einen langen Strick habt). Das ist ein bisschen wie Fußgängerzone. Ist zwar nett gemeint und so kann man mit ner Freundin auch mal nen Stadtbummel machen aber für das Pferd sehr sehr unklar wie ihr im Selbsttest vielleicht merkt.

Als letztes probiert es einfach mal und einer geht vor (Mensch) hat den Führarm etwas nach hinten aber nicht verkrampft und das Pferd geht im Abstand (z. B. der Radius eures Armes) hinter euch - aber nicht im Rücken! Das ist für das Pferd klar, da es sich an euch orientieren kann, zeit hat um selbst zu reagieren ohne bereits ein zuppeln am Strick zu spüren und für euch sicher, da er euch nicht gleich in die Hacken tritt oder in euch rein springt.

Ich habe dazu immer einen langen Hanfstrick mit einem Knoten am Ende der sich gut schwingen lässt. Wenn mich das Pferd nun überholen möchte oder aber nicht stehen bleibt wenn ich stehen bleibe und dadurch in meinen Raum kommt, dann schwinge ich mit der Hand (nicht die Führhand) in der ich den Rest des Seiles habe (sollte noch ca. 50 cm sein, damit ich auch meinen Bereich damit klar abgrenzen kann) das Seil vorne an mir vorbei an die Seite auf deer das Pferd geht. Wenn es mir in den Rücken läuft genauso eben nur nach hinten. Klar treffe ich mich dann mit dem Strick mal selbst aber das ist eben dabei. Dafür muss ich keine Gerte mitschleppen. Und wenn ich das Pferd treffe, nimmt es mir das nicht übel, so lange ich nicht direkt als bestrafung handle, sondern immer noch nur daran interessiert bin meinen Raum auch weiterhin für mich zu behalten.

Hört sich vielleicht kompliziert an, aber nach ein bisschen übung einfach die Pferdischste Position, da diese auch der Position einer Leitstute gleicht.

Das Beispiel dass sich das Pferd so viel erschreckt wenn es auf Schulterhöhe läuft ist einleuchtend. Wenn du nähmlich vor dem Pferd gehst in der Position, die ich beschrieben habe, dann gehst du eindeutig vor und gibst ihm Sicherheit. Diese hat er nicht, wenn er quasi vorgeht, was er ja fast tut, da er mit seinem Kopf definitiv vor dir läuft.

Ihr tut den Pferden daher nur einen Gefallen, wenn ihr klar in eurer Position seit und nicht schwammig wirkt. Das Problem ist nähmlich, dass es oft weitergehende Probleme hervorruft, da einfach der Respekt des Pferdes euch gegenüber nicht gut genug vorhanden ist weil ihr in seinen Augen ja nicht mal für seine Sicherheit sorgen könnt. Dinge wie erschrecken, rum hampeln, einfach los stürmen, stehen bleiben und nicht weiter wollen, sich an dir vorbei drängeln und dich anrempeln, schnabbeln sind alles Folgeerscheinungen weil die Klarheit eurerseits fehlt und daher der Respekt von Pferdesseite gar nicht da sein kann.

So wieder mal abgeschweift aber für mich gehört es nunmal alles zusammen und das führen ist zu 50 % die Arbeit in der ihr viel klären könnt, und das immer und ständig das heißt sobald ich das Pferd von der Weide hole bis ich es wieder hin bringe! Ansonsten bin ich wieder unklar.
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von PICO2001 am Fr Nov 23 2012, 13:21

@Jojo schrieb:Ich denke auch, die "richtige" Führposition ist pferdeabhängig.

Ja das denke ich auch.. Yes

Also muss nur noch kurz unterschieden zwischen kurzer und langer Strick..es ist nicht zwingend die Länge entscheiden wie ich das Pferd bzw. den Strick nehmen, sondern die Stärke! Zwinker Also ist er gespannt und "beschränkt" das Pferd, oder hängt er locker frei und Pferde kann sich "frei fühlen"! Ebenso beim langen Seil. Er kann lang und gespannt sein oder lang und frei!

avatar
PICO2001

Anzahl der Beiträge : 3196
Anmeldedatum : 23.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Napolde am Fr Nov 23 2012, 13:22

Jonna: sehr einleuchtend! Aber, ich hätte da folgendes Problem: Pferdi und ich diskutieren regelmäßig ob denn nun die Nase ins Gras gesteckt werden darf. Seit ich ihm wirklich 100% Aufmerksamkeit schenke, ist das viel besser geworden weil er wirklich mehrmals anfragt ob er denn nun darf und ich ihm direkt Antworten kann. Wenn er nun aber hinter mir geht, wie du das beschreibst und mir auch logisch erscheint, kann ich ihn nicht mehr so gut beobachten um zu sehen ob er zum Gras schielt. Wie würdest du das dann handhaben?
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von amidar am Fr Nov 23 2012, 13:28

Ich bin da auch sehr nachlässig geworden, sehe es aber auch als Übung an, mein Pony jederzeit aus jeder Position schneller/ langsamer und in jede Richtung dirigieren zu können, ohne am langen Strick zu zupfen. Das klappt eigentlich auch ziemlich gut. An der Straße bestehe ich dann aber doch darauf, dass sie mit den Schultern nicht vor mich kommt.
avatar
amidar

Anzahl der Beiträge : 644
Anmeldedatum : 09.06.10
Ort : Oldenburg

http://www.amidar.de.vu

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von JonNa am Fr Nov 23 2012, 16:30

Ja Napolde, die Diskussion kommt mir bekannt vor Zwinker . Wenn du vorgehst und dein Pferd seitlich hinter Dir, dann ist es sinnvoll, wenn du zu Anfang immer mal zwischendurch nach hinten Schielst, nach einer Zeit allerdings, wirst du ein Gefühl dafür bekommen und anhang der Seilbewegung oder auch am Klang der Hufe hören, wenn er auf komische Ideen kommt!

Wenn das Kind aber in den Brunnen gefallen ist und das Pferd hats geschafft zum Grünstreifen zu kommen und die Nase steckt im grünen, dann nicht am Seil ziehen sondern auch hier wieder mit dem Strickende deinen Raum einnehmen und dann sagst du das ist dein Gras. Eigentlich ist deinem Hottie bekannt, das ihr nicht zum brunchen unterwegs seid, so dass wenn du ihn mit dem Strickende triffst und wirklich bei Dir bist, er es dir auch nicht krumm nimmt.

Bei meinen Pferden beobachte ich auch, dass es auch genauso wie bei einem Test dankbar ist dafür, dass ich aufgepasst habe und aufmerksam bin. Pferde sind und bleiben Beutetiere und wollen sich sicher sein und das können sie nur bei aufmerksamen Führpersonen.

Bezüglich der Seile habe ich ein stinknormales Hanfseil genommen und mir da einen Schäkel dran gebaut und am Ende vom Strick, der ca. 3 Meter lang ist, einen Knoten drauf gemacht. So schwingt er schön.

Wichtig ist wie auch amidar und du geschrieben habt, dass es immer so ist und nicht heute so und morgen so. Wenn man so unklar ist,ist es auch vorprogrammiert, das bestimmt 80 % der Pferde Lunte riechen und ausprobieren.

Wichtig finde ich immer nicht aggressiv zu sein oder so zu wirken, sondern immer freundlich, eben nur konsequent und klar.
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Napolde am Fr Nov 23 2012, 16:38

Danke Jonna! Ich versuche das gerne mal aus weil mir diese Führposition schon sinnvoll erscheint. Bin mal gespannt wie gut es dann klappt mit dem aufpassen, oder ob ich irgendwann einen steifen Hals vom zurück schauen bekomme Zwinker bis ich das am Hufgeklapper erkenne wird sicher noch einiges an Zeit ins Land gehen lol
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von JonNa am Fr Nov 23 2012, 16:45

Würde mich freuen, wenn du berichtest!
Und wegen dem zurückschauen mach dir man nicht son großen Kopf so schlimm ist es nicht und das Gefühl dafür bekommt man recht schnell Yes
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von sisi am Fr Nov 23 2012, 16:46

Wie immer gibt es verschiedene Meinungen zu dem Thema Zwinker
Das Leitpferd geht ja auch nicht immer vor den anderen Pferden, sondern läuft oft neben der Schulter und treibt so die anderen weiter.

Ich find die Ansätze auf dieser Seite auch ganz einleuchtend:
http://www.fnverlag.de/536_1

Mein Pony ist eher der phlegmatische Typ und läuft einfach besser und fleissiger, passt sich meinem Tempo besser an wenn ich neben ihrem Hals laufe. Schulterzuck
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14324
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Napolde am Fr Nov 23 2012, 16:52

@Sisi, bei den Vergleichen mit dem Leitpferd tue ich mir manchmal etwas schwer. Klar, dieses geht auch hinter dem anderen Pferd, ABER es hat ganz andere Möglichkeiten als wir Menschen um dem zu leitenden Pferd zu sagen was es zu tun hat. Ich bin nicht sehr bewandert darin wie ein Leitpferd nun deutlich macht wohin es jetzt geht, aber sicher haben wir nicht die Möglichkeit dazu. Deshalb alleine finde ich den Ansatz etwas vor dem Pferd zu gehen nicht schlecht, weil ich so die Möglichkeit habe meinem Pferd frühzeitig zu zeigen was ich will.

Bitte nicht falsch verstehen, ich denke hier nur gerade laut und würde mir nie anmaßen die ein oder andere Weisr als besser oder schlechter zu betiteln, vor allem ich nicht Zwinker

Edit: wie du schon schreibst, am Ende kommt es darauf an dass es für Pferd und Mensch funktioniert!
avatar
Napolde

Anzahl der Beiträge : 2433
Anmeldedatum : 08.08.12

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von JonNa am Fr Nov 23 2012, 17:08

Puh bin grad noch etwas schockiert von diesem abgeschalteten Pferd von der guten Frau Neinja

Ja du hast recht wie immer gibt es zu jedem Thema unzählige verschiedene Meinungen.
Bezüglich der Führposition gibt es vielleicht auch noch andere aber ich denke trotzdem dass es für jedes Pferd am einfachsten und sichersten und am klarsten ist wenn man als führperson vorne läuft. So kann sich das Pferd ohne weiteres orientieren und ich kann ungehindert nach links oder rechts gehen, was nicht ungehindert möglich ist, wenn das Pferd direkt neben mir läuft. Es sei denn ich ziehe, zupfe oder touchiere wieder.

So wie du es beschreibst, dass dein Pony aufmerksamer ist, fleißiger ist, wenn du auf der Höhe seines Halses gehst, dann kann es auch sein, dass ihr gerade einen Kompromiss eingegangen seid und dadurch, dass er dann die Nase vorn hat sich bestätigt fühlt. Das muss nicht schlecht sein, Natinka und ich sind jahrelang so durchs leben gegangen und ich konnte trotzdem mit Halsring im gallopp durch den Wald ... aber der Nachteil ist, dass er in gefährlichen Situationen oder stressituationen nicht den nötigen Halt findet und somit schwerer Ruhe findet oder ihm der Respekt fehlt. Das sind dann z. B. situationen wo er tänzelt wegen irgendwelcher Autos, Rehe, kaninchen, Hühnern oder einem Hund oder oder oder. Ich kenne das und habe mehr als einmal auf solch einem Nadelkissen gesessen. Da ist es mir so wie es jetzt ist deutlich lieber und Natinka auch. Sie genießt es und bleibt nun sogar bei völlig freien spaziergängen in meiner Nähe obwohl sie machen könnte, was sie wollte.

Die Pferde haben eindeutig mehr sicherheit wenn du vorne gehst. Und auch wenn in der Herde nicht immer die Leitstute vorn geht, so hat sie auch ein anderes Respektverhältnis zur Herde, zumal wir unsere Herden die meistens klein sind und häufig durcheinander sind, weil neue Pferde hinzu kommen oder eines geht oder gerade nicht da ist. Wenn man sich herden in freier Wildbahn anschaut und die gerade los gescheucht wurden, dann ist meistens die Leitstute vorn und der Leithengst hat hinten die Position bezogen.

Außerdem muss man unterscheiden zwischen echten Leitpferden oder Rambos, die es natürlich auch unter den Pferden gibt als auch in der Beziehung zwischen Mensch und Pferd. Da scheint jemand zumindest Chef zu sein, aber nicht mit den Qualitäten die eigentlich gefordert sind sondern durch Schlagen, beißen etc. Aber er ist dann definitiv kein guter Chef.
avatar
JonNa

Anzahl der Beiträge : 193
Anmeldedatum : 23.09.12
Ort : Schleswig-Holstein

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von sisi am Fr Nov 23 2012, 17:28

Na ja, meine Stute ist nicht der Typ der tänzelt lol
zu anstrengend. Sie ist ziemlich unerschrocken und stur und springt höchstens mal zur Seite.
Allerdings werd ich die Sache mit der Führposition nochmal überdenken, da sie schon ein kleiner Rüpel ist und gern ihren Kopf durchsetzen möchte.
Ich teste mal morgen. Yes

avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14324
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Funi am Fr Nov 23 2012, 19:25

wenn man danach geht, wie Pferde sich untereinander leiten, dann bräcuhte man genau genommen eine 2. Person - eine, die voran geht und eine, die hinten treibt!

Ich weiß nicht wer welche Rolle übernimmt aber "in der Natur" ist es so, dass Vorne die Stute läuft unten hinten der Hengst treibt (oder anders rum, das weiß nicht genau!)

_________________
Always be yourself.
Unless you can be an Unicorn. Then always be an unicorn.

avatar
Funi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 11422
Anmeldedatum : 15.05.10

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von sisi am Di Nov 27 2012, 12:11

Mal ein kleines Update Zwinker
Kein Problem mehr, vor ihr zu gehen. Kein schleichen, kein drängeln, nur manchmal kommt sie noch hinter statt neben mich. Unser Weg von den Paddocks zum Putzplatz ist aber auch recht schmal.
Ich denke, es klappt jetzt, da ich sehr in letzter Zeit sehr konsequent war und vernünftiges Tempo gefordert hab, wenn sie mal mal wieder hinter mir hergeschlurft ist und ich sie quasi am Strick hinter mir herziehen musste.
avatar
sisi

Anzahl der Beiträge : 14324
Anmeldedatum : 11.05.10
Ort : Wir haben die Stadtmusikanten

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von fribi am Di Nov 27 2012, 12:15

Tja die Sache mit der Konsequenz! Zwinker Aber sie kann oft sehr gut helfen.......... Yes

Schön, dass Du Erfolg hattest!
avatar
fribi
Moderator
Moderator

Anzahl der Beiträge : 12453
Anmeldedatum : 15.05.10
Ort : BaWü

Nach oben Nach unten

Re: Die richtige Führposition

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten